Freiheit im Social Dancing (und darüber hinaus) – Podcast Episode #8

Meine Beobachtung der letzten Monate zeigt mir eindeutig: wir Menschen können mit Freiheit nicht wirklich umgehen. Entweder glauben wir, wir hätten zu viel oder zu wenig davon.

Speziell in der Corona-Zeit ist der Begriff Freiheit sehr brisant geworden. Man hört überall die Unzufriedenheit und den Frust der Menschen, die sich in ihren Grundfreiheiten verletzt fühlen.
Ich persönlich kann damit wenig anfangen und in dieser Social Dancing Podcast Episode erkläre ich auch warum.
Ich gehe vor allem darauf ein, welche zwei Eigenschaften bzw. Gefühle das Gefühl der Freiheit unterstützen sollen, damit das Ganze stimmig und für uns einfacher wird.

Und natürlich werden wir uns auch anschauen, wie sich das Thema Freiheit im Social Dancing manifestiert. 😉

P.S. Dies ist ein upgedater Beitrag aus dem letzten Jahr, den ich aktualisiert und daraus eine Podcast Episode gemacht habe…

Related Articles

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Lieber Dado,

    zum Thema Freiheit und Verantwortung bzw. Rechte und Pflichten volle Zustimmung! Es scheint manchmal aus der Balance zu geraten…

    Beim Tanzen jedoch haben wir festgestellt, dass wir hier noch nicht am Ende aller Weisheit angekommen sind, bzw. ihr seid ja noch auf der Suche nach jemandem, der alle Zusammenhänge mal klar umreißen kann. Viel Erfolg dabei weiterhin auf jeden Fall!

    Bis dahin müssen wir uns immer fragen, welche Regeln haben einen tieferen Sinn? Denn nur dann macht es auch Sinn, ihnen quasi blind zu folgen, ohne zu hinterfragen, wie es die meisten im Tanzkurs tun. Und welche Regeln sind am Ende keine, sondern einfach nur willkürliche Festlegungen?

    Links oder rechts zuerst? Warum? Vor oder zurück zuerst? Warum? Warum eine bestimmte Symmetrie und nicht die andere?
    Warum ist nur ein bestimmtes Timing und Schrittmuster “Salsa”, während wir gleichzeitig lernen, dass andere Timings und andere Schrittmuster auch Salsa sind? Achso, es sind ja nur “Shines”, das ist ja was anderes… (Warum?)

    Vielleicht sind manche der Regeln überdrüssig, weil sie lange schon auf die Antworten nach dem Warum warten. Sie spüren in der Musik eine Freiheit, die über die Regeln hinaus geht und verstehen leider noch immer nicht, warum sie dieser Freiheit nicht folgen dürfen.

    Wir haben Geduld, bitten jedoch um Antworten. Denn es ist uns nicht egal. Wir wollen wissen, warum.

    Und wenn ihr zu den besten gehört und wisst, dass ihr die wirkliche Antwort selbst nicht wisst, dann wäre es vielleicht sinnvoll, nachzudenken, ob manche Regeln nicht doch nur willkürliche Einschränkungen einer Freiheit sind, die uns am Ende doch nur daran hindern, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden.

    Viele Fragen… 🙂

    1. …ich persönlich bin bereit zu sagen: Ich weiß nicht, was der Sinn hinter manchen Regeln ist. Ich kenne bisher auch niemanden, der es mir schlüssig erklären kann. Ich gehe ein Risiko ein und werde die Regeln brechen. Ich werde das Risiko eingehen, die Freiheit zu nutzen, die sich daraus ergibt. Wenn es mich umbringt, dann werdet ihr es mitbekommen und seid gewarnt 🙂 Wenn es mich nicht umbringt, tja… mal schauen 🙂