fbpx

Die wichtigste Zutat für Lead and Follow

Es gibt viele Strategien, Techniken und Taktiken, mit denen unsere Tanzskills verfeinert und verbessert werden können. Es gibt auch viele Übungen und Bewegungen, die du machen kannst, um besser zu werden. Viele kümmern sich  um die Dinge, die man TUN muss, und die wenigsten WER man dafür SEIN muss.

Das klingt jetzt etwas abstrakt, das ist mir bewusst. Habe bitte ein wenig Geduld mit mir, ich habe selber sehr lange gebraucht, um so weit zu sein. Aber Dank meiner lieben Frau bin ich schneller zu diesem Erkenntnis gekommen. 😉

Immer mehr erkenne ich, dass es beim  Lead & Follow sehr viel mehr um die persönliche Reife der tanzenden Personen geht, um  ihre emotionale Intelligenz und ihren Selbstbewusstseinsgrad. Es geht darum, wie man sich selbst und andere sieht. Das Eine hat sehr mit dem Anderen zu tun. Dazu kommen noch Vertrauen und  ein wenig Mut dazu.
Ich lasse dir ein paar Zeilen zum Nachdenken frei…

 

 

 

Eben… Deep stuff…
Daher kümmern sich die meisten darum, was man TUN soll, weil es eine viel leichtere Aufgabe ist als die oben genannten Eigenschaften zu entwickeln.

Unserer Meinung nach ist diese persönliche und tänzerische Reife notwendig, um ein wahrlich großartiges Gefühl im Social Dance immer wieder zu bekommen und vor allem in anderen zu erwecken.

Diese persönliche und tänzerische Reife verdient man sich durch viel Selbstreflexion und Empathie.

Diese ist dann bei jedem Schritt spürbar. Es gibt keinen Fehler, den du mit diesen zwei Eigenschaften (plus genug Zeit) nicht gut machen kannst.
Das ist etwas Bleibendes. Etwas Substanzielles… Etwas, das in Erinnerung bleibt…Etwas, das Menschen tief bindet auch wenn der Tanz vorbei ist. Es fühlt sich innerlich so richtig an…

Lead and Follow ist ein Prozess und etwas, das viel mehr ist als eine Ansammlung von Regeln und Prinzipien, die man umsetzen sollte. Kein Frage, dass diese dazu gehören und wichtig sind. Aber dann gibt es noch etwas fast Unsichtbares, das eben mit der persönlichen Reife zu tun hat. Etwas, das man nicht gebündelt in einem Workshop bekommt.
Dieses gewisse Etwas hat mit deinem Charakter und deiner Persönlichkeit zu tun.

Ohne dem geht´s natürlich auch. Aber mit diesem Zutaten wird der Tanz und das Leben im Allgemeinen zu einem magischen Erlebnis.

Warum ich diese Gedanken gerade jetzt schreibe? Die momentane Adventszeit ist wirklich sehr interessant und inspirierend, denn ich durfte von zwei Tanzpartnerinnen dieses Wochenende sehr tiefsinnige Zeilen genau über dieses Thema erhalten, die mich zum Nachdenken angeregt haben… und somit möchte ich das weiter geben. 😉

Lead, Follow, Enjoy,

Dance And Make A Difference

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Bringe dein Tanzen auf das nächste Level mit neuen Tipps jede Woche! 👉


Wir achten auf deine Emailadresse wie auf unsere Connection beim Tanzen! 😉