Figuren vs. Substanz im Social Dancing

Du magst eventuell vermuten, ich würde jetzt ein Plädoyer über die Bedeutung von den elementaren und substanziellen Themen im Vergleich zu den oberflächlichen Figuren halten.
Nicht dieses Mal…

Vielmehr möchte ich auf die Tatsache hinweisen, dass es auch hier kein entwederoder sein muss. Es ist nur eine Frage von unserem Fokus: auf was fokussiere ich mich gerade? Auf den “Content”, sprich auf die Gestaltung von einer Tanzfigur, oder auf die “höhere Ebene” des Social Dancing?
Fakt ist, dass man beide Bereiche (und alles dazwischen) gleichermaßen braucht, um einen erfüllten Tanz zu genießen.

Viele betrachten dieses Thema als ein entweder-oder.

Ähnlich ist es mit der ewigen Diskussion: Quantität vs. Qualität.

Auch hier ist es eine Frage von Fokus und vor allem unserer Intention bei der Ausführung.
Denn ein Fotograf, der 500.000 Fotos gemacht hat, hat viel mehr “Training” als jemand, der nur 500 Fotos geschossen hat.
Welcher ist jetzt besser?

Diese Tatsache an sich, dass jemand viel mehr trainiert hat, “gewinnt” nicht das Rennen alleine, aaaaaaaber….

Wenn beide Personen theoretisch ganz gleiches Talent und gleiche Skills im Vorfeld hätten, dann entscheidet die Erfahrung bzw. die “Trainingskilometer”! Eindeutig!
Allerdings, wenn man die 500.000 Fotos einfach oberflächlich und unbedacht dahin schießt, zählen sie trotzdem nicht wirklich viel.
Fokus und Intention kommen also wieder ins Spiel!

Die ganzen Wunderkinder in unterschiedlichen Disziplinen sind sowohl sehr talentiert als auch sammeln sie unermüdlich ihre Trainingskilometer, um ihr Talent weiter auszubauen.
Also kein entweder-oder… wohl eher ein sowohl-als auch!

Zurück zum Tanzen…

Neue Figuren lernen und Moves sammeln ist also keine schlechte Taktik. Wenn das aber deine einzige Taktik ist, dann wirst du langsam ein Problem bekommen, da du irgendwann anstehen und nicht mehr weiter kommen wirst. Du wirst auch kein Highlight für deine Tanzpartner werden, da das “Tanzerlebnis” substanzlos und hektisch wird.

Ein ganzheitlicher Zugang ist also auch hier notwendig, um der Komplexität der Social Dancing Skills im Ganzen gerecht zu werden.

Lerne also unbedingt neue Figuren und coole Moves, dann aber lese zwischen den Zeilen und bringe sie in den Einklang mit dem Sinn und Zweck, warum du überhaupt tanzt. 

Dance And Make A Difference

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.