Bachata Beginners Guide – Work in Progress

Der Name von diesem Kurs lautet zwar „Beginners Guide“, allerdings er ist nicht nur für Anfänger*innen. Dieser Kurs ist auch an die etwas fortgeschrittenere Tänzer*innen gerichtet und kann als eine Art Checkliste benutzt werden, damit man sicher geht, dass man keine essentiellen Puzzleteile im Lernprozess verpasst hat.

Bachata ist ein Tanz der in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen hat und aufgrund verschiedener Einflüsse ein sehr abwechslungsreiches Tanzen ermöglicht. Damit du einen guten Start als zukünftige*r Bachater@ hinlegen kannst haben wir für dich diesen Guide entwickelt, mit dem eine gute Basis – egal für welchen Bachata Stil – geschult wird. 😉

Teile dir den Beginners Guide gut auf, mach nicht alle Lektionen an einem Tag sondern Step by Step. So hast du für mehrere Tage ein abwechslungsreiches Progamm vor dir! Wenn du motivierter bist kannst du natürlich sehr gerne mehrere Lektionen anschauen, ein Wiederholen der Lektionen ist natürlich auch möglich!

Zu guter Letzt noch einen kleinen Hinweis: hab Spaß beim Lernen, Tanzen und Ausprobieren! ☺️

Fortschritt in diesem Kurs

0.00%

Der Beginn deiner Bachata Karriere

Es ist soweit! Hier bekommst du gleich die wichtigsten Informationen rund um Bachata, inklusive Grundschritt und co.!

Eine gute Basis ist immer wichtig, also schau dir alles in Ruhe an, gerne auch öfters. 😉

Vom Bachata Basic bis zur Tanzhaltung!

1

Im diesen Video werden dir Julia & Dado gleich die wichtigsten Informationen rund um den Tanz Bachata geben:

Weiter

Wichtige Tanzgrundlagen für unsere ersten Figuren

Bevor uns den ersten Figuren widmen gibt es für dich noch wichtige Informationen und Techniken zu den Bachata Grundlagen die – wenn man sie bereits vor den ersten Figuren beherrscht – den Lernprozess der Basic Bausteine um ein vielfaches beschleunigen. Es wird empfohlen diese Videos immer wieder anzusehen, da sie wichtige Tanzgrundlagen besprechen, die erfahrungsgemäß immer wieder zu Problemen führen können wenn man sie beim Tanzen vergisst! 😊

Vorbereitungen – für ein besseres Verständnis im Paar

2

Zuerst wollen wir uns mit dem Konzept der Vorbereitungen beschäftigen. Die Vorbereitungen sind das A und O jeder Figur, ohne sie wird das Tanzen unverständlich. Sie dienen sozusagen als Kommunikationsmittel zwischen Leader und Follower!

Weiter

Der Rahmen

3

Damit die Vorbereitungen gut beim Gegenüber ankommen können ist das Konzept der Rahmens essentiell. Ein guter Rahmen ermöglicht es erst dass die Signale des Leaders beim Follower ankommen.

Weiter

Drehungen – Technik und Tipps

4

Bevor wir uns den geführten Drehungen widmen, wollen wir uns mit Drehungen im allgemeinen beschäftigen. So können wir im Vorhinein eine gute Basis entwickeln.

Weiter

Connection und Handhaltung

5

Zuletzt besprechen wir Connection und Handhaltungen die wir beim Tanzen verwenden werden. Bachata ist ein sehr flexibler Tanz was Handhaltungen betrifft, jeder hat jedoch seine Eigenheiten und Feinheiten die gewusst werden wollen.

Weiter

Die passende Musik zum Tanzen

Bachata Musik

6

Du wirst im Laufe des Guide viel verschiedene Figuren und Techniken kennen lernen. Damit du nicht lange nach Bachata Musik suchen musst haben wir für dich eine passende Playlist für Beginner zusammen gestellt. Sie beinhaltet vor allem Lieder mit gemäßigten Tempo, wodurch du dich ganz der Figuren widmen kannst. Vergiss aber nicht dass Bachata Musik auch etwas flotter werden kann, stell dich darauf ein dass du auf den Bachata Tanzflächen auch schnellere Lieder hören wirst. 😉

Weiter

Die Lern-Reihenfolge der Basic Bausteine

Es ist soweit! Wir lernen in dieser Lektion unsere ersten Bachata Figuren, die eine gute Grundlage für unsere ersten Tänze bilden. Viele fortgeschrittene Figuren bauen auf diesen Bausteinen auf, weshalb man sie auch im später Verlauf der Tanzkarriere gut pflegen soll. 😉

Bachata Drehungen

7

Wir beginnen mit der Damen Drehung einem typischen Element das wir aus anderen Tänzen bereits kennen. Die Power der Damen Drehung im Bachata wird anfangs unterschätzt, denn durch den simplen Aufbau des Grundschrittes sind mehrere Variationen dieser möglich!

 

Nicht nur die Damen dürfen drehen, auch die Herren können ihre Drehfertigkeit unter Beweis stellen. Wir lernen als nächstes die Herren Drehung.

 

Weiter

Wrap & Promenade

8

Aufbauend auf der Damendrehung werden wir uns als nächstes die Figuren Wrap & Promenade anschauen. Man merkt, Bachata ist ein bisschen wie Lego, wir nehmen bekannte Elemente und verändern diese bzw. erweitern diese. 😉

Weiter

Media Luna

9

Als nächstes widmen wir uns der Media Luna. Sie kann als früher Meilenstein bezeichnet werden, da sie für Abwechslung in unserem Tanzen sorgt. Die Media Luna ist ein sehr beliebtes Element das selbst fortgeschrittene Tänzer oft und gerne Tanzen.

Weiter

Arm Toss

10

Wird widmen uns nun den Arm Tosses, die ein wichtiger Bestandteil des Bachata Repertoire sind.

Wir lernen zuerst den Toss in die geschlossene Tanzhaltung.

Nun schauen wir uns den Butterfly an, bei dem sogar beide Hände des Followers getosst werden!

Weiter

Shoulder Wrap & Kombinationsmöglichkeit

11

Wir widmen uns den Shoulder Wrap und werden gemäß „Lego-Prinzip“ gleich danach eine Variation lernen die verdeutlichen soll dass den Kombinations-Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt sind.

Hier nun die Kombination Shoulder Wrap & Promenade.

Weiter

Der Starter Flow – ein „No-Brainer“ für alle Bachater@s

Nachdem wir nun einige Figuren erlernt haben wollen wir eine „Starter Flow“ etablieren. Dieser Flow ist ein einfaches Tool das als „Grundschrittersatz“ zu betrachten ist.

Der Starter Flow – unser Vorschlag

12

Im folgenden Video zeigen wir dir einen Vorschlag wie so ein Starter Flow aussehen kann. Ziel ist es, den Starter Flow als „No-Brainer“ zu etablieren um für ausreichend Fluss und Diversität beim Tanzen zu sorgen.

Weiter

Der Starter Flow – sei kreativ!

13

Natürlich kannst du einen eigenen Starter Flow für dich gestalten, es wird sogar empfohlen dies zu tun!

Sei kreativ:

  1. 1. Schreib dir deinen eigenen Starter Flow und probier ihn aus (du kannst versuchen eine Drehung durch ein anderes Element zu ersetzen, wichtig ist jedoch dass es ein möglichst simples Element ist das leicht abrufbar beim Tanzen ist!)
  2. 2. Probier deinen Starter Flow aus, versuche ihn so gut es geht zu automatisieren. Probier so wenig Grundschritte wie möglich zu tanzen
  3. 3. Film dich beim Tanzen und analysiere wie oft du doch noch auf den Grundschritt zurückgreifst. Probier die Anzahl der Grundschritte so gering wie möglich zu halten oder ganz zu eliminieren!
  4. 4. Vergiss den Spaß an der Sache nicht! ☺️☺️☺️

Weiter

Wie wird mein Tanzen smoother?

In dieser Sektion beschäftigen wir uns mit wichtigen Bachata „Codes“, die im Repertoire eines zukünftigen/einer zukünftigen Bachater@ nicht fehlen dürfen. Wir beschäftigen uns bewusst erst jetzt damit, da – obwohl sie zuerst sehr simpel wirken – doch eine gewisse Herausforderung mit sich bringen. Figuren können wir schnell lernen, aber das was zwischen den Figuren beim tanzen passiert ist etwas raffinierter. 

Half Time

14

Der Half Time ist ein essentielles Element das nicht nur am Anfang des Tanzes wichtig ist. Mithilfe des Half Times kann man melodische Passagen, bei denen der Rhythmus aussetzt, vertanzen. Mehr dazu im folgendem Video:

Weiter

Toss in die geschlossene Haltung

15

Der Toss in die geschlossene Haltung ermöglicht einen reibungslosen Wechsel von der Doppelhandhaltung in die geschlossenen Haltung. Wenn man ihn beherrscht, wird unser Tanzen noch fließender und homogener.

Hier nochmal das Video von vorhin:

Weiter

Butterfly

16

Auch der Butterfly wird – ähnlich wie der Toss in die geschlossene Haltung –  dazu verwendet um in eine geschlossene Haltung zu wechseln. Das ist jedoch nicht die einzige Verwendungsmöglichkeit für den Butterfly. Er ist ein beliebtes Element das bei Figuren gerne als „Lückenfüller“ verwendet wird.

Falls du dich nochmals mit dem Butterfly beschäftigen möchtest haben wir hier das Video von vorhin für dich:

Weiter

Wir bauen unser Figurenrepertoire weiter aus!

Nachdem wir schon einige Figuren und Techniken erlernt haben, können wir nun unser Figurenrepertoire ausbauen. Dies machen wir entweder durch geschicktes kombinieren oder indem wir das klassische „Schreibmaschinen“ Muster verlassen und dem Tanz so mehr Dimension zu verleihen. Wir starten mit bereits bekannten Figuren – die wir jedoch abwandeln und ergänzen um den Tanz spannender zu gestalten – und werden neue Figuren erlernen die ebenfalls das klassische Muster durchbrechen.

Butterfly mit Hip Catch

17

Wie versprochen werden die Butterfly abwandeln und mit einer Damendrehung kombinieren. So kommen wir zum Butterfly mit Hipcatch.

Weiter

Hammerlock

18

Wie bereits erwähnt bringt die Damendrehung unglaublich viel Potential mit sich. Wir lernen nun eine Variation der Drehung kennen, und zwar den Hammerlock.

Weiter

Der Platzwechsel – das Tool für mehr Freiheit

19

Wir kommen zu einem sehr wichtigen Tool für mehr Dimension – dem Platzwechsel aus der Damendrehung! Wir zeigen dir zuerst wie dieser an sich funktioniert, danach werden wir dir gleiche eine Figur vorstellen die sich perfekt eignet für eine gefinkelte Platzwechselkombination!

Zuerst lernen wir die Drehung im Platzwechsel generell:

Wir kombinieren gleich die Drehung im Platzwechsel mit dem Hammerlock und kreieren so eine neue Figur. Den Hammerlock im Platzwechsel!

Weiter

Paseala – wir „tanzen“ spazieren

20

Paseala

Kombination Paseala & Roll In Roll Out

 

Weiter

Basic Flow – so bauen wir unseren Tanzfluss weiter aus

Basic Flow – unser Vorschlag

21

Nun haben wir doch schon ein paar Figuren gelernt, damit wir während des Tanzes auf der Tanzfläche nicht erst mit dem Nachdenken beginnen wie die Figuren überhaupt getanzt werden etablieren wir einen „Basic Flow“, der gar nicht mal so basic ist!

Dado und Julia zeigen dir wie man die bereits erlernten Figuren kombinieren kann und so eindrucksvolle und spannende Folgen zustande kommen. Man darf sich natürlich ausprobieren und sich selbst Folgen überlegen, mit den folgenden drei Vorschlägen unserseits macht man auf jeden Fall alles richtig.

Weiter

Basic Flow – sei kreativ!

22

Vielleicht fällt dir schon auf, es geht gar nicht darum sehr viele kurze Figuren zu erlernen, sonder vielmehr darum, wie man diese kurze Figuren kombiniert! Wichtig ist dass du, wenn du einen „Basic Flow“ für dich selbst definierst, dir diesen aufschreibst, oder noch besser, dich beim tanzen filmst. So kannst du direkt danach kontrollieren wie oft du den Bachata Grundschritt hintereinander getanzt hast, ohne es zu merken. 😉

Deine Aufgabe lautet:

  1. 1. Definiere für dich einen Basic Flow indem du zum Beispiel eine Figurenkombination des von uns vorgeschlagenen Basic Flows austauscht
  2. 2. Probier deinen Basic Flow beim Tanzen aus. Probier möglichst wenig Grundschritte zu tanzen bzw die Grundschritte komplett mit dem Starter Flow zu ersetzen!
  3. 3. Film dich dabei und probier dein tanzen zu analysieren! Lass dich nicht vom Video abschrecken, auch Tanzen will geübt werden.
  4. 4. Vergiss nicht den Spaß an der Sache! ☺️☺️☺️

Weiter

Mehr Kontrast in Bachata mit diesen einfachen Tipps!

Dimensionen in Bachata

23

Nicht nur Figuren und „Basic Flow“ gestalten unser Tanzen, auch die Art wie wir Tanzen verändert unser Tanzerlebnis! Und das beginnt bereits bei einem ganz einfachen Prinzip – dem Slot. Dado und Julia geben dir ein paar Tipps wie du bereits nur durch die Veränderung des Slots mehr an Dimension gewinnen kannst

Weiter

Dualität in Bachata

24

Dualität ist nicht nur im Leben wichtig, auch das Tanzen wollen wir durch Abwechslung spannender gestalten. Und wie das geht zeigen wir dir mit den bereits erlernten Figuren. Mit diesem Video wollen wir deine Wahrnehmung schulen, damit du selbständig dein Tanzen abwechselnder gestalten kannst.

Weiter

Bachata Stile

25

Verschiedene Bachata Stile verleihen dem Tanz ihren eigenen Look! Damit du weißt welche Bachata Stile gerne getanzt werden und was diese Stile ausmacht erklären dir Dado und Julia kurz diese. Damit kannst du sie bei der nächsten Bachata Party bereits auseinander halten!

Weiter

Besonderheiten der Bachata Musik – wechselt da das Timing?

Timing und Taktwechsel

26

Wir widmen uns dem Bachata Timing! Da wir uns nun schon ein bisschen mit Bachata beschäftigt haben sollten wir nun nicht nur mit der Musik tanzen sondern zur Musik tanzen. Latino Musik ist sehr vielschichtig und vielseitig und vor allem Bachata Musik wechselt gerne (und auch oft) das Timing. Wir zeigen dir wie du im Tanz stressfrei wieder in das richtige Timing kommst. 

Weiter

Zum Bachata Look durch Bodymovement!

Damit wir den richtigen Latino Look kreieren können zeigt dir Julia in diesem Segment einen Einblick in die Bodymovement Grundlagen von Bachata. Generell wollen Bodymovement Grundlagen – egal in welchem Tanz – zuerst alleine geübt werden, denn nur so können wir sie im späten Verlauf auch beim gemeinsamen Tanzen einbauen.

Bodymovement in Bachata

27

Weiter

Schulterbewegung in Bachata

28

Weiter

Hüftbewegung in Bachata

29

Weiter

Kombination Schulter und Hüfte

30

Zu guter Letzt wollen wir die Hüftbewegung und die Schulterbewegung kombinieren. Wichtig ist, dass du dich bei den einzelnen Bewegungen schon relativ sicher fühlst bevor du beide gleichzeitig ausprobierst. So kannst den Lernerfolg maximieren!

 

Weiter

Wie geht’s jetzt weiter?

Bachata – ein wandelbarer Tanz

31

Bachata ist ein Tanz der sich in den letzten Jahren stark entwickelt und verändert hat, aber dennoch immer wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt. So kann man zwar Bachata grob in die Stile Dominican Bachata, Sensual Bachata und Bachata Fusion einordnen, doch im Gegensatz zu vor ein paar Jahren wo man noch eindeutig zwischen Tänzer dieser Gruppen unterscheiden hat können, ist es zurzeit so, dass alle Stile während eines Liedes getanzt werden. Das liegt vor allem an der Entwicklung der Bachata Musik. So sind neue Bachata Lieder an dem Aufbau der traditionellen dominikanischen Bachata Lieder angelehnt. So weisen die Lieder der letzten zwei, drei Jahre typisch traditionelle Passagen auf, jedoch auch melodischere Teile zu denen vor allem Bachata Sensual Figuren getanzt werden. Teilweise sind sogar Beat Drops gefolgt von Fusion Passagen in der Musik auffindbar.

Man merkt, eine strikte Trennung der Stile ist nicht wirklich möglich – und auch nicht von uns erwünscht! Denn jeder Bachata Stil hat seine Berechtigung und seine Stärken, denn erst durch die Kombination von traditionellem Footwork mit fließenden Sensual Bodymovement wird erst ein Tanz so richtig spannend. 😉

In diesem Guide hast du eine gute Basis erlernt, sowohl für Dominican Bachata als auch für Bachata Sensual, wodurch deiner zukünftige Bachata Karriere nichts im Weg steht!

Kurs abschließen