Aufrichtung – Tag 2, Morgen

Der erste Tag! 😎
Wir beginnen mit einer Art Quick-Body-Scan bzw. Aufrichtungsaktivierung von unten nach oben.
Wir nennen es FontÀne-Drill!
Diese Übung bringt unsere Körperteile in eine aktive, funktionale standby-Position, die in weiterer Folge als unsere Basis dienen wird.
Die Übung besteht aus zwei Teilen, genauso wie das Wasser in einer FontĂ€ne zuerst hinauf und dann hinunter fliesst. Vor allem dieser Teil, wo das Wasser (unser Nacken und SchultergĂŒrtel) hinunter fliesst ist der wichtige Teil.
Dieses Lösen der Nacken- und Schulterblattmuskulatur ist fĂŒr viele Tanzstile wichtig, bei denen die Umarmung eine wichtige Komponente ist (Ballroom, Tango, Kizomba…).
FontÀne-Drill-Video
DEINE HEUTIGEN AUFGABEN:
Die FontÀne-Aufrichtung bei folgenden (statischen) AktivitÀten aktivieren:
✅ An der Ampel stehen
✅ In der Strassenbahn stehen
✅ Fahren
✅ Sitzen (BĂŒro)
✅ WĂ€hrend du auf deinen Kaffee (oder in einer Schlange) wartest
Ideal ist es ca. 5 Mal pro Tag die Aufrichtung zu aktivieren und fĂŒr bis zur 1 Minute zu halten (nicht lĂ€nger).
Wir empfehlen dir den Wecker zu stellen, damit du es in deinem beschÀftigten Alltag nicht vergisst.
Diese aktive Haltung solltest du zwischen 10 und 30 Sekunden aktiv und fokussiert halten können. Du kannst tatsÀchlich zÀhlen oder eine Stopuhr einschalten.