Nur kurze Zeit: 20%-Rabatt auf alle Angebote!

Alle Tanzstile

Connection im Social Dancing – was die meisten versäumen! – Podcast Episode #41

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Buzzsprout. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Connection im Social Dancing ist ein sehr strapazierter und missverstandener Begriff …
Die Tanzinstruktor*innen kreierenihre eigenen Interpretationen, was sie unter Connection verstehen und in weiterer Folge kreieren ihre Kursteilnehmer*innen IHRE eigenen Interpretationen davon.
Das wiederum kreiert eine allgemeine Verwirrung ohne dass es die meisten merken.

In dieser Episode unterhalten wir uns über zwei grundlegende Aspekte der Connection, die die meisten sowohl in ihrem Tanzen als auch in ihrem Tanzunterricht versäumen!
Diese zwei Connection-Ebenen sind aber großteils für die Qualität und Geschmeidigkeit unserer Tanzbewegung zuständig!
Finden wir es heraus welche zwei Aspekte das sind!

Dance And Make A Difference

4 Antworten

  1. 😀 Hehe, die Argumentation am Ende war mal wieder herrlich… im klassischen Tanzunterricht vernachlässigt man das Wichtigste, aber nicht weil die TanzlehrerInnen nicht kompetent wären, sondern weil es dafür keinen Raum gibt. Sorry, aber wessen Job ist es denn, für den Raum zu sorgen, wenn nicht der des/der TanzlehrerIn? Also liegt es doch an mangelnder Kompetenz, nämlich an der Kompetenz, den Unterricht so zu gestalten, dass der/die KundIn für sein Geld auch das bekommt, was er/sie erwartet. Oder hmm… ja stimmt, die meisten wollen ja nicht wirklich tanzen lernen, deswegen wird der Unterricht daran angepasst… Aber warum heißt es dann immer noch Tanzschule? Hmm…

      1. naja, das ist jetzt eine sehr flache Antwort, aber für mehr ist manchmal nicht die Zeit da, richtig?

        Ich muss nicht alles besser wissen, um über manches Wesentliche ausreichend genug Überblick zu haben. Und zum anderen ja, ich beschäftige mich mit manchen Dingen tatsächlich mehr, als andere sich das leisten, daher habe ich da auch ein umfassenderes Modell. Das ist kein anderer Anspruch, als der, den du selber hast, mein lieber Dado 😉

      2. …und übrigens ist es ein Zeichen von Besserwissertum, wenn man ernst gemeinte fachliche Hinweise augenscheinlich ignoriert. Aber keine Sorge, ich weiß ja, dass ihr das nicht tut. Mir ist klar, dass manche Dinge nun mal etwas mehr Zeit zum Nachdenken brauchen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert