Nur kurze Zeit: 20%-Rabatt auf alle Angebote!

Alle Tanzstile

Die Wahrheit über Vertrauen im Social Dancing – Video-Podcast Episode #58

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Buzzsprout. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wieviel Vertrauen zum Partner braucht man im Social Dancing, um sich im Tanz fallen zu lassen?
Ist es vielleicht doch überwertet? Oder missverstanden? 

In diesem Video-Podcast unterhalten wir uns darüber, ob manche Social Dancer vielleicht Begriffe wie Erwartungen, Wünsche und Vertrauen verwechseln…

Vielleicht können wir das Tanzparter-Vertrauen mit etwas Besseren ersetzen, das dem Projekt Social Dancing noch besser zu Gute kommt.

Vielleicht braucht dieses „sich im Tanz fallen lassen“ etwas anderes als „dem Partner zu vertrauen“…

Zur Info:
Mittlerweile gibt es die Podcasts (nicht immer) auch in Video-Form! Siehe oben!
Die Video-Version des Podcast ist eine kürzere, kompaktere Version mit mehr Videoeffekten und interessanter zum Ansehen.
Die Audio Version ist auf der anderen Seite etwas persönlicher und intimer…

Wir sind auf Feedbacks gespannt, welche Version mehr bevorzugt wird. 🙂

Dance And Make A Difference

Eine Antwort

  1. Hallo Conny und Dado,
    wieder mal habt ihr ein spannendes Thema im Podcast.
    Ja Selbstvertrauen das ist in dem Podcast ein toller Aspekt und trifft den Nerv genau – auch bei mir.
    Das Selbstvertrauen wir meiner Meinung nach da erschüttert wo das männlich Ego groß ist. ich hab ja soviel zu verlieren in meinem Ansehen oder ist es nur Angst vor dem Versagen ? Ich darf ja keine Fehler machen – oder doch ? Hm.
    Das jedenfalls bewegte mich anfangs sehr.
    Und – ja ich mache ein Drama aus Fehlern, zumindest bisher.
    Also bei meinem Partner wirds ein Drama- bei den anderen ja nicht. Aber durch eure Podcasts und Tipps bin ich gerade in der Umstellung und teilweise bzw manchmal klappt es schon.
    Nochmal zum Selbstvertrauen. Also vor ca. 8 Jahren wäre ich nach ein paar Salsatanzstunden nicht auf eine Party gegangen, denn ich konnte ja zu wenig-dachte ich. Es hat bei mir über 2 Jahre gedauert. Und gerade jetzt als Einsteiger beim Slowfox erlebe ich mich inkl. Partnerin das wir diese Tänze am Tanzabend auslassen. Ist da wieder Angst vorm Versagen und blöd aussehen ? Ich denke JA.
    Dabei geht es auch anders.
    Gerade im West Coast Swing hat mir die Community gezeigt das Anfänger sehr akzeptiert und integriert werden. Wir haben das West Coast Swing (WCS) sogar auf dem Eurodancefestival bei einer WCS-Party kennengelernt und wurden aufgefordert zu tanzen. Auf den Einwand: Wir können das nicht, kam nur ein: Das macht nix das geht trotzdem. Ist das Cool ? – Ja !
    Ein Tag später haben wir dort erst einen Beginnerkurs besucht und na ja jetzt können wir gar nicht mehr ohne WCS.
    Auch später wurden wir integriert als Anfänger und das macht die Community heute noch so. Egal wer Erfahrener ist im WCS gilt prinzipiell, dass auf dem Level vom Unerfahreneren getanzt wird und das merken beide schon nach den ersten paar Takten oder Bewegungen. – Das schafft auch Selbstvertrauen. Und beide wollen nur einen schönen Tanz zusammen ( Also meist ist das jedenfalls so)
    Ich finde das eine tolle nachamenswerte Sache.
    lg Thilo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert