Salsa Beginners Guide

Die perfekte Anleitung für deine ersten Salsaschritte!

Der Name von diesem Kurs lautet zwar „Beginners Guide“, allerdings er ist nicht nur für Anfänger*innen. Dieser Kurs ist auch an die etwas fortgeschrittenere Tänzer*innen gerichtet und kann als eine Art Checkliste benutzt werden, damit man sicher geht, dass man keine essentiellen Puzzleteile im Lernprozess verpasst hat.

Ganz wichtig vorweg: in diesem Guide behandeln wir hauptsächlich den sogenannten Cross Body Salsastil!

Wenn man den kubanischen Salsa Stil kennenlernen will, dafür haben wir eigene Einzelkurse.

Die Inhalte dieses Kurses haben wir in der Reihenfolge positioniert, die wir aus unserer langjährigen Unterrichtserfahrung am sinnvollsten und am effektivsten erachten.

Auch wenn man alle Lektionen an einem Tag „durchgehen“ könnte, sollte man sich natürlich trotzdem deutlich mehr Zeit geben, um sie zu verstehen und schlussendlich auch auf der Tanzfläche umsetzen zu können.

Konkret schlagen wir vor, diesen Kurs auf mehrere Wochen aufzuteilen, um den besten Lerneffekt zu erreichen – vor allem dann, wenn man ein „blutiger Salsabeginner“ ist.

Es liegt aber ganz an dir und deiner Motivation, wie schnell und vor allem wie oft du vor hast zu üben. 😉

Na dann, los geht´s! 🙂

Kurs Content

Expand All
Modul Content
0% Complete 0/1 Steps
Not Enrolled

Kurs Includes

  • 13 Module
  • 32 Lektionen

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Hallo zusammen,
    warum wird im Beginners Guide so selbstverständlich mit dem Cross Body Salsastil angefangen?
    Die Szene bei mir vor Ort tanzt vor allem Kubanisch und fängt auch immer mit dem kubanischen Stil an. Wie wäre es mit einem alternativem Beginners Guide im kubanischen Stil?
    Die jetzige Einordnung der kubanischen Lektionen in der Academy wirkt leider auf mich so, als ob der kubanische Stil ein Sonderfall wäre, dabei ist er doch vollkommen gleichberechtigt zu den Cross-Body-Stilen?
    Warum sollte ein Anfänger in euren Augen mit den Cross-Body-Salsa-Stil anfangen? In meiner Erfahrung tun sich Anfänger mit dem kubanischen Stil deutlich leichter, da dort etwas freier und spielerischer gelernt werden kann.
    Der Salsa Cubana-Stil taucht in den Kategorien auch nur unter der Kategorie “Figuren-Bausteine” auf. Dabei geht es da doch um so viel mehr als Figuren. Eine Beschreibung der allgemeinen Stile müsste doch schon unter den allgemeinen Grundlagen zu finden sein?
    Ich hoffe nicht zu viele Fragen und Anregungen auf einmal geschickt zu haben und wünsche der Academy alles Gute
    Niklas

    1. Lieber Niklas, danke für deine Anmerkungen!
      Es hängt natürlich sehr stark davon ab, in welcher Stadt man lebt und in welcher Salsaszene man sich bewegt. Aber ich muss dir Recht geben, wir haben die Salsa Cubana in der Academy zu Unrecht etwas vernachlässigt und werden darauf reagieren! Versprochen!
      Wir selbst tanzen sehr sehr gerne kubanische Salsa, vor allem Son Cubano. Es liegt also nicht so sehr an unserer persönlichen Präferenz, wie an der unserer Mitglieder.
      Das ist ehrlich gesagt das erste Mal, dass uns ein Member auf den Ausbau der Salsa Cubana in der SDA angesprochen hat.
      Wir werden das Thema der unterschiedlichen Tanzstile im Salsa noch besser positionieren und in neuen Videos mehr verdeutlichen.
      Wir wollten ehe schon länger den kubanischen Part der Salsa Academy weiter ausbauen.
      Das war jetzt eine notwendige Erinnerung daran.
      Wir werden uns bemühen so bald wie möglich diesen Zustand zu ändern!
      Vielen Dank für deine Hinweise! 😉

      1. Vielen Dank Dado, für die schnelle Rückmeldung.
        Ich finde die generelle Übersicht im Salsa in der Academy schon sehr gut. Es finden sich ja auch einige Lektionen zum kubanischen Stil. Auch eure neuen Videos zur Unterscheidung von Salsa On2 Stil – NY-Style- oder Son-Timing finde ich sehr lehrreich.
        Allerdings kann ich mit der Lern-Reihenfolge der Figuren im Beginngers Guide leider wenig anfangen. Ich beobachte in der Szene in meiner Stadt, dass bspw. eine einfache Figur aus dem New York Stil “Cross Body Lead – Outside Walk” bei 95% der Salsa-Tänzer vollkommen unbekannt ist. Auch das Tanzen auf dem Slot behindert Anfänger hier vor Ort eher daran Anschluss an die Salsa-Szene zu bekommen, da diese eher einen Straßen-Stil und/oder kubanisch oder gar Rueda de Casino tanzt.
        Wenn ich in meiner Stadt einen Anfänger-Kurs gebe, fände ich es dann sehr schade, wenn ich die Reihenfolge aus dem Beginners-Guide umsetzen würde und die Leute dann zwar einen guten Einstieg in den Stil Salsa New York bekämen, allerdings keinen Anschluss an die Szene vor Ort.
        Gerade die Sortierung eurer Lehrinhalte finde ich als fortgeschrittener Tanzlehrer ansonsten sehr hilfreich, da man sich selbst manchmal schlecht zurückerinnert in welcher Reihenfolge man manche Inhalte gelernt hat und in welche Reihenfolge man sie am Besten an die Schüler vermittelt.
        Ich stimme euch zu, dass die Aufspaltung der Tanzwelt in viele Stile sowohl Vor- als auch Nachteile bringt und möchte in meiner Stadt zum Austausch zwischen den verschiedenen Stilen beitragen.
        Daher meine Frage an euch:
        Wie würde ein Beginner Guide in einem solchen Fall aussehen?

        1. Hallo Dado,
          gerne unterstütze ich den Wunsch und das Gesagte von Niklas zur Salsa Cubana und Rueda de Casino.
          Kompliment zur bisherigen Arbeit.
          Viele Grüße,
          Oliver

        2. Lieber Niklas, sorry für die späte Antwort. Ich habe dein Kommentar übersehen!
          Ich verstehe dich natürlich sehr gut! Es ist nicht einfach EINEN Lernablauf zu haben für eine Richtung, wenn deine Umgebung aber eher in die andere Richtung “lenkt”.
          Dafür gibt es auch keine EINE Lösung, wie ich finde!
          Ganz am Anfang haben wir auch die zwei Tanzstile (Cross Body und Cuban) gemischt und die Elemente von beiden Tanzstilen in einem Kurs unterrichtet.
          Allerdings hat das zu einer allgemeiner Verwirrung geführt und die Leute haben nicht mehr gewusst, was sie jetzt tanzen.
          Die zwei Tanzstile sind grundlegend unterschiedlich und ich rate (fast) allen sie von Anfang an getrennt zu unterrichten. Es gibt nur wenige Ausnahme Fälle, wo ich eine Vermischung vorziehen würde. Das wäre z.B. in einer sehr kleinen Szene, in der sich weder ein oder der andere Tanzstil etabliert hat.
          Aber selbst in so einem Fall ist es nur eine Frage der Zeit, dass man entweder oder tanzt.
          Witzigerweise kommen dann (später auf einem höheren Level) alle dieser Richtungen zusammen und man kombiniert ihre Elemente nahtlos miteinander, je nach dem was in der Musik passiert.
          Salsa eben.
          Aber ich werde mir dennoch Gedanken machen, wie wir das Thema in der Academy noch besser und klarer machen können.
          Danke für den Hinweis und lg,
          Dado